Logo
Übersicht
Mit TurboSFV kann man Prüfsummen für Dateien berechnen und diese in Hashdateien speichern. Dazu wählt man die Dateien entweder über den Windows Explorer oder über das TurboSFV-Menü aus.
Hashwerte über die Shell berechnen
TurboSFV LE: SignTurboSFV PE: SignTurboSFV CE: Sign
Aufgrund der Integration in die Windows Shell können Dateien, Verzeichnisse oder sogar ein Laufwerk einfach selektiert werden:
Snapshot
Hashwerte berechnen mit TurboSFV
TurboSFV LE: SignTurboSFV PE: SignTurboSFV CE: Sign
Zu hashende Dateien können auch via TurboSFV ausgewählt werden:
Snapshot
Erstellart: Zusammenfassung
TurboSFV LE: SignTurboSFV PE: SignTurboSFV CE: Sign
Zusammenfassende Hashdateien beinhalten Hashwerte für einen Satz Dateien in einer Datei. Für zusammenfassende Hashdateien ist der Speicherort wählbar.
Erstellart: Pro Ordner
TurboSFV LE: SignTurboSFV PE: SignTurboSFV CE: Sign
Für jeden Ordner wird eine Prüfsummendatei erstellt, die die Prüfsummen für die ausgewählten Dateien in dem Ordner enthält. Diese Prüfsummendateien werden in dem jeweiligen Ordner gespeichert.
Erstellart: Pro Datei
TurboSFV LE: SignTurboSFV PE: SignTurboSFV CE: Sign
Diese Hashdateien enthalten nur einen Hashwert für eine bestimmte Datei. Sie werden immer zusammen mit der zu hashenden Datei gespeichert.
Snapshot
Sie können leicht zwischen den drei Erstellarten wechseln, indem Sie auf den Menü-Eintrag klicken.
Dateien in Unterordnern
TurboSFV LE: SignTurboSFV PE: SignTurboSFV CE: Sign
Bei der Berechnung von Hashwerten für alle Dateien in einem Ordner können Unterverzeichnisse mit einbezogen oder ausgeschlossen werden.
Snapshot
Ein separater Menü-Eintrag ermöglicht das Ein- bzw. Ausschalten der rekursiven Suche nach Dateien.
Relative und absolute Pfade
TurboSFV LE: SignTurboSFV PE: SignTurboSFV CE: Sign
Bei der Erstellart: Zusammenfassung schlägt TurboSFV den Speicherort vor, so dass relative Pfade zu den Dateien bei der Überprüfung aufgelöst werden können. Bei den anderen Erstellarten ist der Speicherort vorgegeben. Optional kann die volle Pfadanagbe jeder Datei in der Hashdatei gespeichert werden und die Überprüfung von jedem Speicherort aus gestartet werden.
Filter
TurboSFV LE: SignTurboSFV PE: SignTurboSFV CE: Sign
TurboSFV kann die Anzahl der Dateien begrenzen, wenn ein Dateifilter verwendet wird. Für jede Datei wird dann geprüft, ob der Filter zutrifft und dann wird die Datei ein- oder ausgeschlossen - abhängig von Ihrer Konfiguration.
In der aktuellen Version sind Filter für Dateierweiterungen und Attribute verfügbar.
Snapshot
Die Filtereinstellungen sind solange nicht aktiv, bis ein Häkchen neben dem entsprechenden Menüeintrag erscheint.
Dateiendungen für Hashdateien
TurboSFV LE: SignTurboSFV PE: SignTurboSFV CE: Sign
Für Hashdateien werden die folgenden Dateierweiterungen verwendet:
blk:BLAKE2S-256, BLAKE2B-256, BLAKE2B-384, BLAKE2B-512.
md5:MD5
sfv:CRC-32
sh1:SHA-1
sh2:SHA-224, SHA-256, SHA-384, SHA-512, SHA-512/224, SHA-512/256.
sh3:SHA3-224, SHA3-256, SHA3-384, SHA3-512.
xxh:XXH32, XXH64.
Fortschrittsanzeige für die Berechnung von Hashwerten
TurboSFV LE: SignTurboSFV PE: SignTurboSFV CE: Sign
TurboSFV zeigt den Fortschritt an, sobald der Berechnungsprozess gestartet ist:
Snapshot
Hashdatei: Name der Hashdatei im Fenstertitel.
Dateien: Anzahl der gehashten Dateien im Vergleich zur Gesamtanzahl der Dateien.
Zeit: Aktuell benötigte Zeit.
Tempo: Geschwindigkeit in MByte/Sek, mit der die Dateien gehasht werden.
Aktuelle Datei: Datei, deren Prüfsumme gerade berechnet wird.
Status: Statusmeldungen für den Berechnungsprozess.
Fortschrittsbalken: Zeigt den Fortschritt für den aktuellen Berechnungsprozess an.
 
Vorige SeiteInhaltsverzeichnisNächste Seite
 
 
Logo
UKDE
  
 
DatenschutzerklärungCopyright © 2007-2021 Jörg Krahe. Alle Rechte vorbehalten!